09 Juni 2009

Eigentlich

wollte ich über was ganz anderes schreiben. Und uneigentlich auch. Aber ich kann nicht. Weil ich eine neue Freundin hab und ich mag sie so sehr, dass ich sie keinen Augenblick aus den Augen lassen möchte. Jetzt gerade sitzt sie auf einem Karton, ca. 2m von mir entfernt. Aber unsere gemeinsame Geschichte begann schon vor mehr als 3 Stunden, als ich nämlich von meinem freien Tag aus Tokushima zurück kam.
Rucksack auf den Tisch fallen lassen, Milch in den Kühlschrank, 2 Schritte zum PC, Knopp gedrückt - erstarrt. Hinter dem Schreibtisch auf dem Fenster eine riesige Spinne. Ich weiß nicht, vielleicht langweilt euch das Thema schon, aber das ist mir gerade ziemlich egal. Denn ich sitze hier schon seit über 3 Stunden und verfolge jeden Schritt der Bestie mit Argusaugen, weswegen ich auf dem Fußboden gegessen hab (also nicht vom Fußboden, sondern auf dem Fußboden sitzend), weil die Spinne - ich nenn sie mal liebevoll Verdammtescheißewashastduhierzusuchen - inzwischen unter den Tisch gekrabbelt war und ich sie nur auf dem Boden sitzend kontrollieren konnte. Ich hab mich sogar getraut eine Folge Futurama zu schauen und ungefähr jede Sekunde einen schnellen Blick auf mein liebstes Haustier geworfen, nur für denn Fall, dass sie sich entschliessen sollte zu attackieren. Bestimmt ein nettes Bild, wie meine Augen wie bei einem Tennisspiel immer vom Bildschirm zur Spinne und wieder zurücksprangen und immer noch springen. 1000 Dinge wollte ich getan haben, aber diese dämliche Spinne hypnotisiert mich. Ey, ich hab sogar Trockenübungen mit einer Tupperdose gemacht, um das Einfangen zu perfektionieren und einen Kochlöffel mit Papier umwickelt, um ihn so in eine Todeswaffe zu verwandeln. Ihr seht, mein Geisteszustand ist relativ bedenklich.
Kleine Spinnen sind ja echt kein Problem, hab letztens sogar zusammen mit einer geduscht (jetzt nur nicht neidisch werden...), aber Verdammtescheißewashastduhierzusuchen ist ein anderes Kaliber. Die ist direkt aus der Hölle gekrochen, um mir mitzuteilen, dass nicht nur Gott mich hasst, sondern auch Satan. Erst ein neuer Stempel auf meiner Häagen Dasz Punkte Karte (und somit einen Schritt näher am Gratiseis) und dann Pämm! ein neuer Mitbewohner. Hab ich erwähnt, dass ich heute schon wieder im Kino war? I come with the rain. Alter Schwede, der war nicht ohne, aber da komm ich ein anderes Mal drauf zu sprechen. By the way: Seit wann macht Josh Hartnett keine romantischen Komödien mehr, sondern kranke Jeder-bringt-jeden-um-und-zwar-so-dass-man-die-Nacht-danach-nicht-schlafen-kann Filme?
Egal. Es ist 23:45 und ich wollte schon lange im Bett sein. Ich wollte Briefe zuende geschrieben und aufgeräumt haben. Ich wollte diesen Krieg nicht. Der Schuh steht griffbereit neben meinem Stuhl. Das Licht ist leicht schummrig (okay, stimmt nicht, aber sonst kommt die Atmosphäre nicht so gut rüber) und meine Schlaghand gestählt. Vom vielen Eiswaffelhalten. Verdammt, wir wissen doch alle, dass ich vermutlich noch weitere 2 Stunden hier sitzen bleibe und darauf hoffe, dass die Spinne von selbst verschwindet. Hab meinen Mut für dieses Semester schon aufgebraucht, wer hätte auch wissen können, dass ich dieses Mal eine Extrapackung brauche. Wünscht mir Glück. Falls ich mich nicht mehr melden sollte, dann seid nicht traurig. Nur die Besten sterben jung.

Kommentare:

  1. ich fühle mit dir..... mehr als du dir vorstellen kannst... hast du keinen staubsauger??? der hilft immer!!!

    AntwortenLöschen
  2. okay, wie soll ich das sagen... die spinne war zu groß, als das ich sie hätte aufsaugen können!
    aber danke für das mitgefühl :)

    AntwortenLöschen

Was ich schon immer gesagt haben wollte...